Arbeitsbericht des Vorstands

In seiner letzten Sitzung hat sich der Vorstand der GGstOf schwergewichtig mit folgenden Themen befasst:

  • Grundsatzentscheid betr Vereinsversammlung 2011 (VV 2011)
  • Kurzbericht der AG „Miliz Gst Of“
  • Taskforce „SOG“
  • Grundraster für ein vorstandsinternes Handbuch

VV 2011 (24. Februar 2011)
Für 2011 hat der Vorstand entschieden, am bisherigen Modell (Vereinsversammlung als Teil von „KORPSGEIST“) festzuhalten. Der Ablauf soll jedoch leicht modifiziert werden:

  • Programm KORPSGEIST:
    • ab 0800 Eintreffen – Kaffee und Gipfeli
    • Begrüssung durch den Kdt Gst Schule zum „KORPSGEIST 2011“
    • Referat des Chefs der Armee
    • Für alle Anwesenden Möglichkeit eines Rundganges in den Arbeitsräumen des GLG II/11
    • ziviles Referat
    • Apero riche
  • 1400 VV 2011 GGstOf
  • ca 1600 Ende des Anlasses

Was halten Sie von diesem Programmablauf? Schreiben Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren.

Arbeitsgruppe „Miliz Gst Of“
Die geplante Publikation „Die Zukunft der Miliz im Korps der Gst Of – die Schweizer Armee im Wettbewerb um geeignete Talente“ ist auf gutem Weg. Die Fertigstellung ist auf Mitte September 2010 geplant.

Taskforce „SOG“
Der Vizepräsident, Oberst i Gst Stefan Holenstein, hat ein erster Arbeitspapier im Sinne einer Lagebeurteilung und eines Vorgehensplanes vorgestellt. Die Arbeitsgruppe sollte noch mit einem welschen Offizier ergänzt werden. Der vorgeschlagenen Marschrichtung wird zugestimmt.

Vorstandsinternes Handbuch
Um die Arbeiten innerhalb des Vorstandes transparent und auch im Falle von Stellvertretungen und Funktionsübergaben nachvollziehbar zu gestalten, wird ein vorstandsinternes Handbuch erarbeitet. Oberst i Gst Stefan Holenstein hat erste Vorschläge erarbeitet. Diese werden nun vertieft und auch mit einem einfachen Spesenreglement ergänzt.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter GGstOf, Vorstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Arbeitsbericht des Vorstands

  1. Martin Wagner sagt:

    Ich begrüsse den Wegfall der Überschneidung von VV und Rundgang.

  2. Bruno Bernasconi sagt:

    Nach dem Mittagessen sollte der Anlass, wie auch immer gestaltet, beendet sein; 1600 ist als Schluss eindeutig zu spät! Begründung: Bei Teilnahme an solchen Anlässen sollte im Verlauf des Tages noch Zeit für das persönliche „Business“ bleiben.

  3. Marcel Kümin sagt:

    Ich begrüsse Ihre Idee betreffend der Umgestaltung der Vereinsversammlung. So kann man sowohl die News der Gst Ausb wie auch der Gesellschaft erfahren.
    Beste Grüsse aus Bern,
    Maj i Gst Marcel Kümin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.