CdA und Kdt LW ernannt

Bern, 25.02.2009 – Der Bundesrat hat am Mittwoch Divisionär André Blattmann (52) zum neuen Chef der Armee und Divisionär Markus Gygax (58) zum neuen Kommandanten der Luftwaffe ernannt. Beide treten ihr Amt am 1. März 2009 an und werden zu Korpskommandanten befördert.

Nach den Rücktritten der Korpskommandanten Roland Nef als Chef der Armee und Walter Knutti als Kommandant der Luftwaffe hatte der Bundesrat im vergangenen Sommer Divisonär André Blattmann und Divisionär Markus Gygax ad interim zu ihren Nachfolgern ernannt. Auf den kommenden 1. März übernehmen sie nun ihre Posten definitiv, unter Beförderung zum Korpskommandanten.
Die beiden Funktionen waren öffentlich ausgeschrieben worden. Im Herbst und Winter wurden intensive Selektions- und Auswahlverfahren sowie Personensicherheitsüberprüfungen der höchsten Stufe durchgeführt.

Korpskommandant André Blattmann
Der neue Chef der Schweizer Armee ist in Buttisholz LU heimatberechtigt. Er ist ausgebildeter Betriebsökonom HWV. 2003 erlangte er an der Universität Zürich den Titel Executive MBA.  André Blattmann war 1984 in das Instruktionskorps der damaligen Flieger- und Fliegerabwehrtruppen eingetreten, wo er als Einheitsinstruktor arbeitete und später verschiedene Schulen leitete. 2001 wurde er Stabschef des Feldarmeekorps 4 mit Beförderung zum Brigadier. Ein Jahr später besuchte er den Lehrgang Senior International Defense Management Course in Monterey (USA). 2004 und 2005 war Blattmann Kommandant der Zentralschule im Kommando der Höheren Kaderausbildung der Armee. Auf den 1. Januar 2006 wurde Blattmann zum zugeteilten höheren Stabsoffizier des Chefs der Armee und auf den 1. Januar 2008 zum Stellvertreter des Chefs der Armee mit gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär ernannt. Am 20. August 2008 ernannte der Bundesrat Divisionär Blattmann zum Chef der Armee ad interim.

Korpskommandant Markus Gygax
Der neue Kommandant der Schweizer Luftwaffe ist heimatberechtigt in Seeberg BE. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Ausbildung zum Militärpiloten trat Markus Gygax als Berufsmilitärpilot ins Überwachungsgeschwader ein. Nach der Tätigkeit als Staffelkommandant und Cheffluglehrer leitete er die Einführung des F/A-18. Gygax absolvierte die Luftkampflehrer-Ausbildung in Arizona (USA) und 1991/1992 die Ecole Supérieure de Guerre aérienne in Paris. 1998 erfolgte die Ernennung als Kommandant der Fliegerbrigade 31 mit gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier, und 2003 die Ernennung zum Chef Untergruppe Operationen (heute: Chef Einsatz Luftwaffe) und Stellvertreter des Kommandanten Luftwaffe unter Beförderung zum Divisionär. Am 20. August 2008 ernannte der Bundesrat Divisionär Gygax zum Kommandanten der Luftwaffe ad interim.

Quelle: VBS

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Armee, Gst Of abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.