Selektion

Die Auswahl für die Generalstabsausbildung sowie die Grundausbildung bis zur Promotion unterliegt einer strikten Selektion. Diese gliedert sich wie folgt:

  • Bestehen von drei Fortbildungsdiensten der Truppe (FDT) als Einheitskommandant mit der Benotung sehr gut im letzten FDT;
  • Bestehen einer Inspektion durch den Kommandanten des Grossen Verbandes mit entsprechendem Vorschlag für die Generalstabsausbildung;
  • Bestehen des Führungslehrgangs II mit der minimalen Benotung gut;
  • Bestehen der Psychologischen Eignungsprüfung (PEP) am Fliegerärztlichen Institut;
  • Bestehen der erweiterten militärischen Eignungsprüfung (EMEP) für angehende
    Generalstabsoffiziere;
  • Vorschlag zur Einberufung in den Generalstabslehrgang I (GLG I) durch den Chef der Armee;
  • Bestehen der Generalstabslehrgänge I und II mit der minimalen Benotung genügend.

Quelle: Gst S

Beiträge/Berichte über den Selektionsprozess von Schweizer Generalstabsoffizieren:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.