Gespräch mit dem CdA

Am 30. November 2009 hatte der Präsident der Gesellschaft der Generalstabsoffiziere (GGstOf) die Gelegenheit, mit dem Chef der Armee, Korpskommandant André Blattmann, ein persönliches Gespräch zu führen. Das Gespräch fand in einer entspannten und ausgezeichneten Atmosphäre statt.

Angesprochen wurden folgende Punkte:

  • Der Präsident der GGstOf spricht die verschiedenen Arbeiten rund um das Thema „Miliz Generalstabsoffizier“ an.  Es handelt sich dabei insbesondere um die Arbeiten der GGstOf und jene der Arbeitsgruppe des Unternehmerforums Lilienberg. Der CdA unterstützt unmissverständlich die Bemühungen.
  • Die GGstOf ist bereit, dem CdA ihr Online-Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen müssen aber solche Mitteilungen unter dem Label der GGstOf laufen, d.h. die GGstOf darf keine Adressen z Vf stellen, sondern ausschliesslich Distributionsleistungen. Der CdA dankt für das Angebot und ist bei Bedarf auch bereit es zu nutzen. Die technischen Aspekte einer raschen und unkomplizierten Zusammenarbeit zwischen dem CdA und der GGstOf wird zwischen den Spezialisten aus dem Stab CdA und unserem Projektleiter Netzwerk bilateral besprochen werden.
  • Falls der CdA das Bedürfnis hat, den Blog der GGstOf zu benutzen, so liesse sich dies ebenfalls unkompliziert bewerkstelligen. Auch diesbezüglich ist der CdA offen für diesen Kanal.
  • Seitdem der Generalstab als Organisationseinheit in der Armee nicht mehr existiert, stellt sich ganz konkret die Frage, wer denn eigentlich der „erste Gst Of“ bzw der Vorgesetzte aller Gst Of ist. Der Chef der Armee hat eine klare und eindeutige Antwort: Der CdA ist der höchste Vorgesetzte aller Gst Of.

Daneben erfolgt noch ein allgemeiner Erfahrungsaustausch.

Die 30 minütige Sitzung darf als erfolgreich bezeichnet werden. Der CdA bietet unkompliziert Hand zu weiteren Besprechungen, sollte sich die Notwendigkeit danach zeigen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Armee, GGstOf, Gst Of abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.