Sackmesser, CD, Pin und Co. – Mitgliedershop der GGstOf

Nein, nein… Es ist kein grosser Online-Shop, den wir bei der GGstOf geschaffen haben. Das Motto: Klein aber fein, trifft es eher. Dennoch… Ab heute kann man bei uns auch online bestellen.

PINSNachdem Kameradinnen und Kameraden immer wieder mal nach gewissen Dingen, wie der CD oder einem Wimpel nachgefragt haben und der am Korpsgeist vorgestellte Pin auf regen Zuspruch gestossen ist, hat der Vorstand sich dazu entschlossen, Mitgliedern die Moeglichkeit zu geben, die vier praktischen Dinge auch online bestellen zu können. Der GGstOf-Pin, ein praktisches und einzigartiges GGstOf Taschenmesser (brandneu), die altbekannte GGstOf-CD und ein exquisiter GGstOf Tisch-TaschenmesserWimpel sind seit 1. August unter dem Button Shop auf unserer Plattform oder diesen Link bestellbar. Die Lieferung erfolgt auf Rechnung zuzueglich Versandspesen. Der Vorstand ist überzeugt, mit dieser praktischen und einfachen Shop Variante einen weiteren, kleinen Zusatznutzen fuer Mitglieder geschaffen zu haben. Viel Spass beim Bestellen. GGstOf-Shop

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, GGstOf, Kommunikation, Vorstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Sackmesser, CD, Pin und Co. – Mitgliedershop der GGstOf

  1. Oberst i Gst Peter Schneider sagt:

    Tja, tatsächlich von strategischer Bedeutung.
    Es ist natürlich einfacher und bequemer als endlich etwas zu tun für unsere Armee, die im Eiltempo endgültig zu Grunde geht, oder glaubt denn noch jemand dass wir nach den unsäglichen Präsentationen am Fernsehen noch ein Flugzeug bekommen? Der Krieg in Europa kommt wieder, so sicher wie das Amen, im Gegensatz zu 1870, 1914 und 1939, wo wie ungenügend vorbereitet waren werden wir das nächste mal gar nicht vorbereitet sein und schlicht untergehen….

  2. Wir wünschen Ihnen einen sonnigen und friedlichen 1. August.
    Mit freundlichen Grüßen Maj i Gst a D Peter Stephani, C Komm GGstOf

  3. Oberst i Gst Rudolf Gerber sagt:

    Ich teile die Meinung von Oberst GST Peter Schneider. …leider!

  4. Oberst i Gst André Zumstein sagt:

    Zum Nachdenken: da lässt der C Komm GGstOf einen überlegenswerten Einwand oder Beitrag von Peter Schneider mit einem sarkastisch anmutenden „friedlichen“ Kommentar ins Leere laufen. Wohl keine Grundlage für eine weitere Diskussion.
    BTW (by the way): Trump trampt ebenfalls auf seinen Komm Chefs herum: Schicksal dieses Berufes oder dieser Funktion.
    Leider ist dieser Blog der GGstOf etwas ruhig geworden.
    Alles Gute.

  5. Geschätzte Kameraden

    Ich teile die Meinung von Oberst i Gst Schneider, dass es sich bei diesem Mitglieder Angebot nicht um eine strategische Angelegenheit handelt. Die GGstOf hat als Alumi Organisation der Gst Of allerdings auch noch andere Aufgaben. Es hätte den Vorstand gefreut, wenn auch ein Wort der Wertschätzung für die zahllosen Stunden ehrenamtlicher Arbeit ausgesprochen worden wäre. Das fällt eher unter die Stichworte Respekt und Kameradschaft, als in den Bereich Strategie.

    Die Feststellung, dass die Armee im Eiltempo zu Grunde geht, kann ich persönlich als aktiver Gst Of nicht teilen. In den 26 Jahren als Offizier habe ich schon Phasen mit viel deutlicheren Zeichen der Zersetzung erlebt. Insbesondere zu Beginn der 90er Jahre im Ausklang der Armee 61. Zum jetzigen Zeitpunkt geht es darum, die entscheidenen Vorhaben in die richtige Richtung zu lenken. Beiträge auf Web-Plattformen sind dafür leider nicht ausreichend.

    Der Blog der GGstOf darf und soll ohne weiteres aktiver genutzt werden. Gehaltvolle Beiträge zu den aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen in der Sicherheitspolitik sind jederzeit willkommen.

    Kameradschaftlich,
    Oberst i Gst Fritz Messerli
    Präsident GGstOf

  6. Oberst i Gst Martin Wagner sagt:

    Ich teile die Auffassung des Präsidenten der GGstOf, dass es jetzt darum geht, die entscheidenden – und wichtigen! – Vorhaben in die richtige Richtung zu lenken. Früher vermeintlich Besserem nachzutrauern oder Maximalforderungen zu äussern, bringt einfach zu wenig. Politische Entscheide müssen befolgt werden und seien sie einem noch so zuwider. Einfluss darauf nehmen zu wollen, kann eine Aufgabe der GGstOf sein, weshalb in den Statuten steht „Sie (die GGstOf) kann sich am politischen Informations- und Meinungsbildungsprozess beteiligen, insbesondere im Bereich der Sicherheitspolitik.“. Der Vorstand der GGstOf ist allerdings ein Milizgremium und als solches in seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt, was den zeitlichen Einsatz betrifft. Mir scheint, das gehe manchmal vergessen. Im Übrigen mag zutreffen, dass es um den Blog etwas ruhig geworden ist. Er kann aber, aus den erwähnten Gründen, nicht nur vom Vorstand alimentiert werden. Thematische Eingaben, von wem auch immer, sind gefragt, allerdings nur sachlicher Art und nicht als Angriffe auf Personen.

  7. Col EMG Robert-Pascal FONTANET sagt:

    Chers camarades,
    Ne nous emballons pas, mais ce qui est vrai c’est que pour la première fois depuis 1815 la Suisse a renoncé à respecter son devoir international d’être en mesure de se défendre, selon le principe de la neutralité armée. Notre armée n’est pas fautive.
    Simultanément nos dirigeants politiques et l’administration, qui les suit ce qui est normal ou les précède ce qui ne l’est pas, se font un devoir de respecter à la lettre nombre d’autres engagements internationaux qui n’ont pourtant pas de base constitutionnelle et sont de bien moindre importance.
    Ne nous disons pas simplement que le vent a tourné dans le mauvais sens mais élisons des autorités fiables, fortes et compétentes puis tentons de les aider par nos réflexions et nos conseils. Sans elles notre armée ne peut rien, quel que soit le dévouement de ses officiers, sous officiers et soldats.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.